Am Kunden

Warum sich E-Mail-Signatur-Marketing für die Umsatzsteigerung lohnt

Bild: © Netstag GmbH

Die E-Mail-Signatur ist mehr als nur ein Anhängsel. Richtig genutzt, kann sie Impressions und Clicks generieren und ist damit eine ideale Ergänzung zu SEO und SEA.

Die E-Mail-Signatur: Nicht gerade das Lieblingsthema der Marketing-Abteilungen. Vielfach wird der kleine Anhang am Fuße des E-Mail-Textes nur als eine lästige gesetzliche Bürde behandelt, die den Charme einer rostigen Büroklammer versprüht.

Wie sonst wäre es zu erklären, dass sich außer der rechtlich vorgegebenen Signaturpflicht in vielen Unternehmens-Emails oft nichts als gähnende Leere oder hier und da einmal ein Verweis auf eine aktuelle Messe-Teilnahme oder eine erhaltene Auszeichnung findet? Nur selten wird bedacht, dass damit die Chance vergeben wird, zusätzlichen Traffic zu generieren. Denn:

Die E-Mail-Signatur ist in Wirklichkeit ein starkes Marketing- Werkzeug

Tatsächlich steckt in der E-Mail-Signatur sehr viel mehr Potenzial als es auf den ersten Blick zu haben scheint. Wie groß dieses Potenzial ist, wird deutlich, wenn man sich vergegenwärtigt, dass verschiedenen Studien zufolge ein Angestellter durchschnittlich 38 E-Mails am Tag versendet. Ausgehend von einem mittelständischen Unternehmen mit 200 Mitarbeitern, bedeutet dies also, dass am Tag etwa 7.000 Mails in einem Unternehmen abgeschickt werden.

7.000 Mails täglich: Das sind jeden Tag aufs Neue zahlreiche Chancen, um auf Botschaften aufmerksam zu machen, die dem Unternehmen wichtig sind. Das müssen nicht unbedingt Werbe- oder Marketing-Slogans sein. Auch neue Blog-Artikel, Whitepaper oder Stellenangebote können durch eine Signatur promotet werden. Im Unterschied zu anderen Marketing-Maßnahmen müssen sie dabei auch nicht lange warten, bis sie in den Genuss des dadurch generierten Traffics kommen.

Die ideale Ergänzung zu SEO, SEA und Display Advertising

Aufgrund der schnellen Ergebnisse, die eine Promotion in der E-Mail-Signatur liefert, ist E-Mail-Signatur-Marketing auch die perfekte Ergänzung zu den klassischen Traffic-Kanälen wie SEO und SEA. Schon am Tag der Veröffentlichung eines Beitrags oder einer Werbebotschaft können Aufmerksamkeit und Besucher für das Angebot generiert werden, während es etwa bei einer Suchmaschinenoptimierung in der Regel mehrere Monate dauert bis sie Früchte trägt.

Auch für Display-Marketing und SEA stellt das E-Mail-Signatur-Marketing eine ideale Ergänzung dar, weil sie zur Steigerung der Brand Awareness und für Conversions sorgen kann. Dabei besitzen die Unternehmen diesen Marketing-Kanal bereits und müssen nicht mehr für Clicks und Impressions zahlen, wie es zum Beispiel Display-Advertising und SEA erfordern. Und die Impressions und Click-Rate im E-Mail-Signatur-Marketing können sich durchaus sehen lassen.

Wieviel Impressions und Clicks sind durch E-Mail-Signatur- Marketing möglich?

Durchschnittlich wird eine E-Mail 2,5 Mal geöffnet. Ausgehend von dem oben gezeigten Rechenbeispiel mit 200 Mitarbeitern bedeutet dies, dass die Mails aus diesem Unternehmen rund 18.000 Mal täglich geöffnet werden.

Wenn man nun lediglich eine Click-Rate von 0,5 der Impressions zugrunde legt (nach der Erfahrung von Mailtastic liegt sie meistens deutlich höher wie beispielsweise die Grafik zeigt) bedeutet dies, dass ein Unternehmen mit 200 Mitarbeitern täglich mit 18.000 Impressions und 90 Clicks für seine Botschaft rechnen kann ­– ohne Einberechnung der Wochenenden!

Das sind 665 Clicks pro Woche oder 2.890 Clicks im Monat. Eine beachtliche Zahl an Clicks also, die in vielen Unternehmen noch ungenutzt bleiben. Aber warum wird E-Mail-Signatur-Marketing eigentlich noch so selten eingesetzt, obwohl die Vorteile auf der Hand liegen?

Auch E-Mail-Signatur-Marketing hat seine Hürden

Darauf gibt es eine einfache Antwort. Viele Unternehmen und Marketingabteilungen nutzen die Möglichkeiten nicht, weil auch E-Mail-Signatur-Marketing erheblichen Verwaltungsaufwand erzeugen kann. Insbesondere dann, wenn jeder Abteilung eine individuelle Signatur zugeteilt werden soll, um sie dem professionellen Hintergrund der Absender und Empfänger anzupassen.

Das aber ist in der Praxis oft schwierig und aufwändig. Das Marketing muss nämlich auf die sorgfältige Umsetzung durch alle Mitarbeiter vertrauen. Die Kollegen wiederum sind aber mit ihren eigenen Aufgaben beschäftigt und räumen einer neuen E-Mail-Signatur häufig nur eine geringe Priorität ein. Oft genug sind Mitarbeiter auch mit den technischen Einzelheiten überfordert und versenden E-Mails mit veralteten oder defekten Signaturen.

Darüber hinaus geht eine häufige Aktualisierung der Signatur mit einem erheblichen Verwaltungsaufwand einher, weil für jedes Update neue Properties in der jeweiligen Analyse-Software angelegt werden müssen.

So wandeln sich anfängliche Traffic-Träumen der Marketing-Abteilungen in lästige Verpflichtungen, auf die die meisten Marketing-Menschen liebend gern verzichten möchten. Aber keine Sorge:

Es gibt einfache und schnelle Lösungen

Diese Lösungen erlauben es Unternehmen, von ihrem E-Mail-Signatur-Kanal zu profitieren, ohne Verwaltungsaufwand und Stress in Kauf nehmen zu müssen.

Mit Mailtastic beispielsweise können Signaturen schnell, einfach und zentral angelegt, einzelnen Abteilungen oder Mitarbeitern zugewiesen und ausgetauscht werden. Mit der cloudbasierten Lösung kann dabei die Performance eines jeden Banners in Impressions, Clicks und Click Rate auf einen Blick nachvollzogen werden – ohne dass zusätzlicher Aufwand entsteht.

So können Marketing-Abteilungen selbständig und ohne Unterstützung durch andere Abteilungen die Möglichkeiten der E-Mail-Signatur endlich als das nutzen, was sie sein kann: Ein effektiver Traffic-Kanal für das Marketing, der sich im Besitz des Unternehmens befindet.

Dies ist ein Fachbeitrag der Netstag GmbH. Wenn Sie mehr über das Unternehmen erfahren möchten, besuchen Sie den Netstag Company Touch Point auf der Connexpo tools Berlin 2016!