Im Management

Ideen sammeln und strukturieren: Leistungsstarke Mind Mapping-Tools für Teams

Moderne Mind Mapping-Tools versetzen Unternehmen in die Lage, Ideen, Wissen und Geschäftsinformationen effizient sammeln, strukturieren und gemeinsam im Team bearbeiten zu können. Im Folgenden eine Vorstellung leistungsstarker Alternativen aus der Cloud.

Brainstorming, Prozessoptimierung, Business Process Modeling, Geschäftsanalyse, Projektmanagement, Produktpräsentationen: Mind Mapping-Tools werden mittlerweile in den unterschiedlichsten Anwendungsszenarien im Unternehmen erfolgreich einsetzt. Das Marktangebot ist inzwischen recht vielfältig geworden und reicht von einfachen Consumer-Produkten bis hin zu umfassenden Business-Lösungen, die klassisches Mind Mapping mit verschiedenen Werkzeugen rundum Collaboration, Aufgabenverwaltung und Kommunikation kombinieren. Diese versetzen Anwenderunternehmen in die Lage, Ideen und Informationen zu strukturieren und effizient zu visualisieren, sowie komplexe Zusammenhänge einfacher zu beschreiben.

Im Folgenden stellen wir einige interessante Mind Mapping-Tools aus der Cloud vor, die optimal für den Einsatz in kleinen Unternehmen und Fachabteilungen geeignet sind.

Bubbl.us

Mit Bubbl.us präsentiert sich eine empfehlenswerte Einsteiger-Lösung, bei der kann man sofort ohne Registrierung loslegen kann. Erst wenn die erstellen Mind Maps gespeichert werden sollen, muss man einen Account registrieren. Somit kann man sich sofort einen Eindruck von den Möglichkeiten der Software machen. Diese zeichnet sich durch ein minimalistisches Featuerset aus: Einfache Maps erstellen, speichern, ausdrucken und als Bild oder im HTML-Format exportieren. Viel mehr hat diese Web-App eigentlich nicht zu bieten. Doch durch diesen minimalistischen Lösungsansatz wird Bubbl.us zu einem besonders intuitiven Brainstorming-Tool, von dem auch Laien profitieren können. Ein weiterer Vorteil von diesem Programm ist seine einfach zu handhabene und qualitativ hochwertige Benutzeroberfläche, welche den Vergleich mit einer nativen Desktop-App nicht scheuen muss.

Preismodell: Das Tool wird auf Freemium-Basis angeboten. Mit der kostenlosen Standardversion kann man bis zu drei Mind Maps erstellen, diese mit Kollegen teilen und als Bild exportieren. Wer auf Premium-Features nicht verzichten möchte, muss umgerechnet rund 4,50 Euro pro Monat auf den Tisch legen. Zudem gibt es eine weitere Version, die speziell für Teams konzipiert ist.

Mindomo

Eine weitere Web-basierte Mind Mapping-App, die im SaaS-Modell angeboten wird, ist Mindomo. Das System, das anders als Bubbl.us auf Deutsch verfügbar ist, macht mit einem optisch ansprechenden und durchdachten Userinterface auf allen Plattformen einen guten Eindruck. Denn Mindomo ist nicht nur für den Browser erhältlich, sondern auch als Desktop-App für Windows, Linux und Mac OS X. Dank der eingesetzten Adobe Air-Technologie kann die Anwendung im Offline-Modus verwendet werden. Die Maps, an denen man gearbeitet hat, werden dann automatisch mit dem Server synchronisiert sobald eine Internetverbindung verfügbar ist. Hinzu kommen mobile Apps für iPad und Android-Geräte.

Mit den verschiedenen Clients können User professionelle Mind-Maps erstellen und dabei Bild-, Film- und Ton-Material problemlos einbauen. In Sachen Collaboration punktet Mindomo mir einer nützlichen Live-Editing-Funktion. Diese ermöglicht es Teammitgliedern, an einem Dokument kollaborativ zusammenzuarbeiten. Sämtliche Änderungen werden dabei in Echtzeit mit allen aktiven Usern synchronisiert. Ein weiter Pluspunkt: Die Software unterstützt über zehn unterschiedliche Formaten für den Datenexport, darunter PDF, HTML, JPG, Word und Excel.

Preismodell: Bei Mindomo fangen die Preise bei umgerechnet 4,50 Euro im Monat an. Teams mit bis zu fünf Mitgliedern müssen knapp 20 Euro pro Monat auf den Tisch legen. Praktisch: Mit der freien Version lassen sich bis zu drei Maps anlagen - ohne funktionelle Einschränkungen und ohne Werbeeinblendungen.

MindMeister

Eine anspruchsvolle Alternative zu Mindomo, die das Thema Collaboration ebenfalls in den Fokus stellt, ist MindMeister. Vom Münchner Softwarehersteller MeisterLabs angeboten lässt diese SaaS-Anwendung in Sachen Design, Funktionalität und Usability kaum Wünsche offen. Nicht umsonst wird sie von Millionen Anwendern weltweit eingesetzt. Dank mächtiger Collaboration-Funktionen können Anwender in einer Brainstorming-Sitzung alle Änderungen der Kollegen durch Farbeffekte in Echtzeit betrachten. Mit dem integrierten Chat-Modul können sie zudem Ideen teilen und diskutieren. Mit Hilfe der patentierten “Zeitreise”-Funktion lässt sich zudem der vollständige Arbeitsprozess auf intuitiver Weise visualisieren. Ein weiterer Vorteil: Mobile Anwender können mit den MindMeister-Apps für iOS- und Android-Geräte jederzeit und überall auf ihre Maps zugreifen. Aufgabenmanagement, mächtige Präsentationsmöglichkeiten, flexibler Datenexport und Integrationen mit populären Cloud-Diensten wie Dropbox und Evernote runden das Funktionsspektrum dieser qualitativ hochwertigen Software ab.

Preismodell: Die Business-Version von MindMeister schlägt mit rund 11 Euro pro Benutzer und Monat zu Buche. Mit dem kostenlosen “Basic”-Plan lassen sich bis zu drei Dokumente ohne Funktionseinschränkungen kreieren.

iMindMap

Eine ganze Reihe professioneller Mind Mapping-Tools für Firmen bietet auch das Softwarehaus ThinkBuzan aus Großbritannien. Hinter der Firma steht Firmengründer Tony Buzan, der Mentaltrainer, Autor und Psychologe, der den Begriff Mind-Map geprägt und die methodische Anwendung des Mind-Mappings konzipiert hat. Mit iMindMap bietet der Hersteller eine funktionsreiche Profi-Lösung, die zu den erfolgreichsten auf dem Markt zählt. Diese überzeugt durch einen intuitiven Arbeitsworkflow und eine Bedienungsoberfläche, die durchdacht und komfortabel ist. Mit verschiedenen Versionen für Desktop (Windows und Mac OS X), Web und Mobile (iOS und Android) bietet das Tool für jeden Einsatzszenario die passende Lösung. Zu den besondern Stärken der Software zählen unter anderem ein umfassendes Task-Management-Modul, praktische Präsentationsfunktionen, einfaches Cloud-Sharing, sowie Multimedia-Unterstützung.

Preismodell: Die Desktop-Software kostet einmalig 190 Euro inklusive Mehrwertsteuer. Wer mehrere Nutzerlizenzen erwirbt, bekommt einen Mengenrabatt. Wer die Lösung im Web und mobil einsetzten möchte, der muss zusätzlich knapp 19 Euro pro Jahr auf den Tisch legen.

MindManager

An anspruchsvolle Business-Kunden, die das volle Potenzial von Mind Mapping im Betrieb ausschöpfen möchten, richtet sich auch die Lösung MindManager vom Softwarekonzern Mindjet aus San Francisco. Die erste Version der Software wurde bereits vor rund 20 Jahren, im Jahr 1995, veröffentlicht. Mittlerweile gilt sie als der Platzhirsch unter den Mind Mapping-Tools der Enterprise-Klasse. Mit einem durchdachten Arbeitsworkflow, der aus drei Schritten besteht, soll die Anwendung Firmen dabei unterstützen, Diskussionen anzuregen und kreative Ideen zu erfassen. In einem ersten Schritt lassen Herausforderungen festhalten. Mithilfe von so genannten “Brainstorming-Flash-Karten” werden Anwender in die Lage versetzt, die identifizierten Herausforderungen aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten. Schließlich können die ausgearbeiteten Ideen in Aktions- und Aufgabenplänen strukturiert werden. Zudem bietet MindManager eine Vielzahl graphischer Werkzeuge wie Informations-Maps, Gliederungen, Gantt-Diagramme und Organigramme, die sich leicht in die Maps integrieren lassen. Ein weiter Pluspunkt in Sachen Collaboration: Das System lässt sich nahtlos in Microsoft Sharepoint integrieren.

Preismodell: Die Vollversion von MindManager, die aus einer Desktop-Softwarelizenz und der Version MindManager Plus besteht, die ein Web-Konto für den einfachen Zugriff aus jedem PC bietet, kostet insgesamt knapp 500 Euro – einmalig. Die Plus-Version wird als jährliches Abonnement-Service angeboten.