Im Management

Hojoki: Collaboration-Tool integriert populäre Productivity-Apps

Hojoki ist ein innovativer Cloud-Service für Team-Collaboration und Aufgaben-Management, der populäre Productivity-Apps wie Dropbox, Evernote und Google Calendar auf einen gemeinsamen Nenner bringt.

Durch die nahtlose Integration der Produktivitätsdienste, die von dem Team eingesetzt werden, lassen sich Projekt-relevante Informationen wie Dateien, Aufgaben, Kontakte, Status-Updates und so weiter auf einem zentralen Web-Dashboard verwalten. Zu den rund 30 unterstützten Cloud-Diensten zählen neben den Online-Speicher-Lösungen Dropbox, Box und Google Drive auch die Projekt-Management-Tools Podio, Trello und Github, sowie soziale Plattformen wie Twitter und Delicious, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

 

Funktionalität: Bei Hojoki stehen Team-Kommunikation und Task-Management im Mittelpunkt. So können Anwender beliebige Ressourcen, die aus den integrierten Diensten importiert wurden, bequem an einem Ort kommentieren. Darüber hinaus lassen sich aus importierten Objekten Aufgaben erstellen, die man auch problemlos delegieren kann. Sämtliche Updates und wichtige Ereignisse werden in einem einheitlichen Aktivitäts-Stream aufgelistet, sodass jedes Teammitglied stets auf dem Laufenden bleiben kann.

Preismodell: Der aus Chemnitz stammende Service kostet fünf Dollar netto im Monat. Neben der Premium-Version gibt es auch eine eingeschränkte Version für kleine Teams, die man kostenfrei nutzen kann.

Fazit: Integrationsfähigkeit ist ein wichtiges Merkmal moderner Cloud-Lösungen, auf die Business-Anwender hohen Wert legen, aber von den Anbietern oft vernachlässigt wird. Hier verspricht Hojoki mit einem innovativen Lösungsansatz Abhilfe.